PropTechs im Immobilienmarkt: Die „Jungen Wilden“ als Innovationsmotor für eine ganze Branche!

Nikolai Roth Allgemein 0 Comments

PropTech war und ist sicherlich einer der meist diskutierten Begriffe in der Immobilienwirtschaft. Viele Leute denken, PropTech sei nur ein neuer Trend, hervorgebracht von jungen Leuten, die die Immobilienbranche von ihren coolen Büros, mit Kickertischen und Mate-Tee, aus revolutionieren wollen. Doch das sehe ich anders. PropTech hat zwar viel mit Startups zu tun, aber es ist kein neues Phänomen.

Entwicklung der Suchanfragen zum Begriff „proptech“

Immobilienportale und -marktplätze wie Immobilienscout24, immowelt, eBay Kleinanzeigen, etc. haben sich schon lange auf dem deutschen Markt etabliert und das Verhalten von Immobilienkäufern nachweislich verändert. Wie eine Studie der Universität München zeigt, suchen Immobilienkäufer heute fast ausschließlich online nach Immobilien.

Genutzte Kanäle von Immobiliensuchenden

Genutzte Kanäle von Immobiliensuchenden

Das bedeutet für Immobilienmakler, dass sie sich auf die Online-Vermarktung spezialisieren müssen. Aus diesem Grund ist PropTech der unabwendbare Weg der Immobilienbranche in die Digitalisierung. Diese Entwicklung wird schon seit langem von Kunden gefordert und die PropTech-Startups sind die ersten, die dieser Forderung nachkommen.

Neue wie etablierte Player werden sich darauf einlassen müssen, denn die Frage lautet längst nicht mehr, ob man sich der Digitalisierung stellt, sondern vielmehr wie man dies tun will. Das Phänomen PropTech ist die Antwort auf ebendiese Frage.

Erfolgreiche Startups auf dem deutschen Markt

Seit 2016 ist das Thema PropTech in Deutschland richtig bedeutend geworden. Immer mehr Startups drängen auf den Markt und es werden von Monat zu Monat mehr. Es gibt spezielle Awards, Initiativen und auch in den Medien ist PropTech mittlerweile angekommen.

Damit Sie bei diesem einschneidenden Wandel in der Branche den Überblick behalten, möchte ich Ihnen einen Überblick über fünf erfolgreich etablierte Startups auf dem deutschen Markt geben.

 

Zinsbaustein LogoZinsbautein – Crowdinvesting für Immobilien

Der deutsche Immobilienmarkt boomt und viele Privatinvestoren wollen investieren. Aber der große Aufwand für ein Investment im Immobilienbereich stellt für viele eine Hürde dar.

Dafür wurde Zinsbaustein Anfang 2016 gegründet. Das Startup richtet sich an private Anleger und eröffnet ihnen via Crowdfunding die Möglichkeit, sich schon mit kleinen Summen an unterschiedlichen, profitablen Immobilieninvestments zu beteiligen. Crowdfunding, auch Schwarmfinanzierung genannt, beschreibt eine Investitionsform bei der die Investitionen von mehreren Darlehensgebern über eine Internetplattform gesammelt werden, sodass aus vielen Kleinanlegern ein großer Investor wird.

Zinsbaustein verspricht darüber hinaus eine jährliche Verzinsung von 5,25 Prozent sowie kurze Laufzeiten. Im Vergleich zu den aktuellen Zinsen auf Bankkonten also ein interessante Alternative.

 

Ogulo Logo

Ogulo – virtuelle Immobilienrundgänge selbst erstellen

Ogulo ist nach eigenen Angaben der erste deutsche Anbieter, der aus 360°-Panoramen detailgetreue Immobilienvideos mit klassischen Videoeffekten automatisiert und kostengünstig ohne Mehraufwand für Immobilienmakler erstellt. Möglich wird dies über die Ogulo-App. Diese bietet eine intuitive Software, mit der schnell und unkompliziert mit dem eigenen Smartphone der virtuelle Immobilienrundgang gemacht werden kann. So lässt sich aufwendiger Besichtigungstourismus für Immobilienmakler vermeiden und Interessenten können sich schon im Vorfeld umfassend mit der Immobilie vertraut machen. Des Weiteren ermöglicht Ogulo auch 3D Visualisierungen auf Basis der Grundriss-Zeichnungen von Objekten, die sich noch in Planung befinden.

 

Maklaro Logo

Maklaro* – digitaler und bundesweiter Immobilienmakler

Maklaro ist seit 2013 als digitaler Immobilienmakler in Deutschland aktiv und vermittelt bundesweit erfolgreich privates Wohneigentum. Zusätzlich werden B2B-Unternehmen im Bereich digitaler Immobilienvertrieb unterstützt. Mit einem Rundum-Sorglos Paket für den Immobilienverkauf ist der Onlinemakler komplett kostenfrei für Eigentümer tätig. Mit der Adaption des Bieterverfahrens als  innovative Online-Variante und einem webbasierten Kunden-Cockpit, können diese in Echtzeit die Verkaufsaktivitäten kontrollieren. Dadurch ist Maklaro nicht nur Vorreiter was Innovationen im Bereich der Digitalisierung von Verkaufsprozessen angeht, sondern auch zu 100 Prozent transparent beim Immobilienhandel. Darüber hinaus erzielt der digitale Makler so Top-Verkaufspreise.

Die effiziente Mischung von digitalen Komponenten und persönlichem Kundenkontakt ist zukunftsweisend für die Arbeit der Immobilienbranche.

*Ich bin Gründer und geschäftsführender Gesellschafter bei Maklaro

 

Leverton LogoLeverton – Verwaltung & Digitalisierung von Dokumenten

Das 2012 gegründete Startup hat sich darauf spezialisiert, Banken, Versicherungen, Industriekonzerne und Anwaltskanzleien bei der Verwaltung ihrer Verträge zu unterstützen. Die Leverton GmbH ist ein führendes Unternehmen für Smart Data Management und ein Ableger des Deutschen Forschungszentrums für künstliche Intelligenz.

Die Firma entwickelt und nutzt speziell entwickelte Software für die Bearbeitung und das Management von Verträgen. Diese werden für Kunden aus der Finanz- und Immobilienindustrie analysiert, Metainformationen extrahiert und anschließend in Datenbanken überführt.

Mit den Lösungen von Leverton können Unternehmen ihr Vertragsmanagement optimieren, Transaktionen schneller abwickeln und ihre Teams effizienter verwalten.

 

WeWash Logo

WeWash – der digitale Waschservice

WeWash digitalisiert Gemeinschafts-Waschmaschinen und Wäschetrockner. Vor dem Hintergrund von Wohnungsknappheit in Ballungsgebieten und steigenden Mieten bei gleichzeitig kleiner werdenden Wohnungen, hat WeWash seine Geschäftsidee entwickelt. Durch das Startup soll der unnötige Gang in den Waschraum künftig der Vergangenheit angehören. Per App, Webseite oder Telefon können Nutzer einfach prüfen, ob eine Maschine frei ist und diese kostenlos reservieren. Sind gerade alle Maschinen belegt, kann man sich über WeWash in eine virtuelle Warteschlange einreihen und wird informiert, sobald eine Maschine frei wird. So können Nutzer Zeit und Nerven sparen.

Der digitale Waschservice kann durch die effiziente Nutzung von gemeinschaftlich genutzten Waschmaschinen oder Wäschetrocknern dazu beitragen, das Risiko von Wasserschäden in Wohnräumen zu senken. Auch das Problem von Schimmelbildung durch Lufttrocknung der Wäsche in Wohnräumen kann so reduziert werden.

Zusammenfassung und Fazit

Startups erfüllen in der Wirtschaft entscheidende Aufgaben. Sie sind Jobmotoren und  schaffen neue Arbeitsplätze, übernehmen unternehmerisches Risiko und tragen zur Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit von Deutschland bei. Dennoch sind die Hürden für Jungunternehmer groß. Mit einem einfacheren Zugang zu Wagniskapital, einer Ausweitung von Beratungsmöglichkeiten, zusätzlichen Förderprogrammen und Netzwerken sowie einer Vereinfachung der rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen für Gründer könnte die Innovationskraft in Deutschland auch für die Zukunft sichergestellt werden.

Startups sind mit ihrer digitalen Strategie für traditionelle Unternehmen zunehmend interessante Kooperationspartner. Daher werden meiner Meinung nach künftig nicht mehr die Kompetenz und der Erfahrungsschatz eines einzelnen Akteurs relevant sein, sondern die intelligente Verbindung der verschiedenen Fähigkeiten und Vorteile unterschiedlicher Marktteilnehmer. So können die jeweiligen Wettbewerbsvorteile der großen Player mit denen der Startups im Markt kombiniert und fehlende Kompetenzen auf beiden Seiten ergänzt werden.

PropTech ist also kein Hype, sondern ein wichtiger Weg für die Immobilienbranche, um weiterhin ein Stabilisator und Innovationsmotor in Deutschland und Europa zu sein.

Dieser Artikel wurde im Rahmen des Branchen-Insiders erstmalig auf XING am 20.02.2017 unter dem Titel PropTechs im Immobilienmarkt: Die „Jungen Wilden“ als Innovationsmotor für eine ganze Branche! veröffentlicht.

Diesen Beitrag teilen

PropTech.de - Newsletter
Über den Autor

Nikolai Roth

Nikolai Roth ist Gründer und Geschäftsführer von Maklaro – Deutschlands erstem und führenden digitalen Immobilienmakler – und gut vertraut mit dem Immobilienmarkt. Zudem ist er Abgeordneter im Bundeskongress Immobilienwirtschaft und Sprecher der Fachgruppe PropTech des Bundesverbands Deutscher Startups (BVDS). Auf Proptech.de bloggt er über die Entwicklungen, Innovationen und Trends, die die PropTech-Szene beschäftigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.