Degewo-Innovationspreis geht an AIRTEAM Roof-Inspector

Nikolai Roth Allgemein 0 Comments

Der heißersehnte Preis

Showdown im Telefonica Basecamp, Berlin: Am 7. November fand das Finale des degewo Pitch-Wettbewerbs smart up the city 2018 statt. AIRTEAM Roof-Inspector hat sich gegen insgesamt 81 weitere Teilnehmer durchgesetzt.

Die Entscheidung

Die Jury, in der auch ich saß, hat sich im Finale der besten Fünf knapp für die Berliner entschieden. Dennoch sind wir sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Mein Jury-Kollege und degewo-Vorstandsmitglied Christoph Beck bringt es auf den Punkt: „Am Ende konnte uns das Konzept von AIRTEAM aufgrund der Möglichkeit einer vorausschauenden Immobilienbewirtschaftung überzeugen.“

Die glücklichen Sieger von AIRTEAM mit Preis
Foto: Tobias Koch für meko factory

Das Start-up arbeitet unter Drohnen- und Satelliten-Einsatz an der Vermessung von Dächern und Fassaden. Durch die digitalisierten Messergebnissen soll es so möglich sein, frühzeitig den Bedarf von Instandhaltungsmaßnahmen etwa an Fenstern, Balkonen, Dächern und Co. festzustellen. Die degewo sieht hierin die Chance, dass Einschränkungen der Lebensqualität für ihre Mieter verhindert werden können.
In einem Pilotprojekt mit der degewo, zu dem der Sieger des Wettbewerbs die Chance hat, möchte das PropTech aus Berlin mit seiner Technologie einen Wohnblock der Wohnungsbaugesellschaft vermessen. Neben dem bekommt das Start-up 3.000 Euro Preisgeld.

Mit AIRTEAM gewann übrigens wieder ein PropTech mit Ausrichtung auf predictive maintenence den Pitch-Wettbewerb der degewo. Vergangenes Jahr überzeugte der Lift Guardian die Jury. Mit einer Sensorbox, die in Fahrstühlen jeder Bauart nachgerüstet werden kann, soll dieser in Zukunft Abnutzung durch die jeweilige Auslastung vorhersagen können.

  • Gautier Chapuis, CTO von AIRTEAM, beim Finalpitch
    Foto: Tobias Koch für meko factory

    Jörg Jungedeitering von Diconnex beim Finalpitch
    Foto: Tobias Koch für meko factory

  • Lisa Lattner von Storebox beim Finalpitch
    Foto: Tobias Koch für mekofactory

    Stefan Tröger von BigBoxBerlin beim Finalpitch
    Foto: Tobias Koch für meko factory

  • Tobias König von ENER-IQ beim Finalpitch
    Foto: Tobias Koch für meko factory

    Cherno Jobatey, Herausgeber der Huffington Post Deutschland, moderiert
    Foto: Tobias Koch für Meko Factory

Der Wettbewerb

Die Preisvergabe an AIRTEAM. Ulrich Jursch von der degewo netzWerk GmbH bringt die Auszeichnung, ich moderiere.
Foto: Tobias Koch für meko factory

In der zweiten Ausgabe des Pitch-Wettbewerbs smart up the city wurden Kategorien für die Teilnehmer eingeführt. Die Bewerber fanden sich in fünf Kategorien wieder: „Effiziente Immobilienbewirtschaftung“, „Smarte Steuerung der Gebäudetechnik“, „Digitale Bau- und Planungsprozesse“, „Lösungen für bezahlbares Wohnen“ sowie eine „Wildcard“ für besonders innovative und disruptive Lösungen.

Die Jury berät sich über den Sieger

Aus jeder Kategorie kam ein Teilnehmer in die Finalrunde der besten fünf. Sieger AIRTEAM war den digitalen Bau- und Planungsprozessen zugeordnet. Finalist der Kategorie effizienten Immobilienbewirtschaftung war DiConneX. Als Lösung für bezahlbares Wohnen kam BigBoxBerlin in die Runde der letzten Fünf. ENER-IQ war Finalist der Kategorie Smarte Steuerung der Gebäudetechnik. Wildcard-Finalteilnehmer war Storebox. In meinem Artikel zur Auswahl der Finalisten stelle ich die Unternehmen im Einzelnen vor. Ich wünsche allen Teilnehmern viel Glück auf ihrem weiteren Weg.

Gesprächsstoff des Abends

Christoph Beck, Jury-Mitglied und Vorstandsmitglied der degewo

Neben den Pitches der fünf Finalisten wurde an diesem Abend im Berliner Telefonica Basecamp mit den rund 110 Gästen die Entwicklung der Proptech-Szene diskutiert. Schwerpunkt waren dabei Fragen zu smart living.

Das Ergebnis: Gerade die hervorragende Lage der Immobilienbranche trägt zur schleppenden Einführung von Neuerungen im Immobiliensektor bei. Wie Thomas Engelbrecht, Chefredakteur der „Immobilien vermieten & verwalten“, erklärt, hätten es die Vermieter schlicht nicht nötig durch smarte Innovationen das Geschäft voranzubringen. Schade!

Nichtsdestotrotz gehen die Entwicklungen im PropTech-Sektor weiter. Die Branche wächst und auch smart up the city wird 2019 wiederkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.