Weiter auf Wachstumskurs: PropTech-Sektor übertrifft Höchststand – PropTech-Übersicht Oktober 2019

Nikolai Roth Allgemein, Infografiken Leave a Comment

Anzahl PropTech-Unternehmen in Deutschland
0
Und es werden von Woche zu Woche mehr!

Der erfreuliche Aufwärtstrend im PropTech-Sektor aus der letzten Erhebung setzt sich weiter fort: Im Vergleich zum Juli 2019 liegt die Anzahl der Unternehmen in der DACH-Region bei 347. Damit kann die Branche einen Zuwachs von 10,9 Prozent verzeichnen und erreicht wieder ein zweistelliges Wachstum. Insgesamt steigt die Anzahl der PropTechs im Oktober um 34 Unternehmen.

Die Übersicht als Download: PropTech-Übersicht Oktober 2019

  • Placeholder

Negativtrend erfolgreich abgewendet – PropTechs übertreffen Höchststand erneut

Wie ich bereits bei der letzten Erhebung feststellen konnte, hat sich der PropTech-Sektor wenn auch mit einem etwas langsameren Wachstum von der im April festgestellten negativen Trendwende erholt.

Die zahlreichen Neuzugänge in dieser Übersicht zeigen darüber hinaus, wie viel Wachstumspotential weiterhin in der Branche steckt: während im Juli bereits der Höchststand von September 2018 deutlich übertroffen werden konnte, erreicht der PropTech-Sektor aktuell mit einem Wachstum von 10,5 Prozent und einer absoluten Unternehmensanzahl von 347 eine neue Bestmarke.

Trotz der deutlichen Zunahme an PropTechs, sind auch wieder ein paar Konsolidierungen zu vermelden. Im Folgenden finden Sie einen Überblick über alle Neuzugänge und Streichungen.

Neu dabei:

  • Alasco (Bauprojekte)
  • Behome (Smart Home / Home Devices)
  • beestate (Immobilienvewaltung)
  • Bitsandbrickssolutions (Bauprojekte)
  • Bots4you (Immobilienverwaltung)
  • Breeze Technology (Smart Home/ Home Devices)
  • Capmo (Bauprojekte)
  • Carbon Delta (Crowdfunding & Portfolio)
  • Containerwerk (Vermietung & Verkauf)
  • Crowdlitoken (Crowdfunding & Portfolio)
  • Digital Twin (Visualisierung)
  • Docunite (Dokumente und Daten)
  • fincredible (Dokumente und Daten)
  • Hypcloud (Dokumente und Daten)
  • Hystreet.com (Dokumente und Daten)
  • Inzept3D (Visualisierung)
  • Kedge (Makler Tools)
  • Locarta (Dokumente und Daten)
  • Lumoview (Visualisierung)
  • Point (Smart Home / Home Devices)
  • Molteo (Bauprojekte)
  • Noventic (Immobilienbewirtschaftung)
  • Nuki (Smart Home/ Home Devices)
  • offezio (Immobilienbewirtschaftung)
  • RAUMGOLD (Smart Home/ Home Devices)
  • reInvent (Bauprojekte)
  • RIDE (Crowdfunding & Portfolio)
  • RocketHome (Smart Home/ Home Devices)
  • Smartengine I wtec (Immobilienbewirtschaftung)
  • Smino (Bauprojekte)
  • Spiri.bo (Smart Home/ Home Devices)
  • Thing it (Immobilienbewirtschaftung)
  • Vilusio (Visualisierung)
  • Visn by Osram (Immobilienbewirtschaftung)

Diese Unternehmen sind raus:

  • Naon (Smart Home / Home Devices)
  • Leverton (Dokumente und Daten)
  • Wimdu (Temporäre Vermietung)

Weiteres:

  • Capital Pioneers wurde mehrheitlich von Fondbörse Deutschland übernommen
  • Dynamic components wurde von Vonovia übernommen
  • Zinscrowd gehört jetzt zur UAC Holding Unternehmensgruppe

Stabilisierung des Wachstums im PropTech-Sektor

Mit dem erneuten zweistelligen Wachstum, welches laut folgenden Grafik zuletzt in  II/2018 erreicht wurde, wird deutlich, wie viel Potential weiterhin in der PropTech-Branche steckt und der Markt weiterhin zu einem stabilen Wachstum fähig ist.

 

Aktuell hat sich die Anzahl der digitalen Mitspieler in der Immobilienbranche im Vergleich zu I/2017 mehr als verdoppelt. Seit dieser Erhebung ist die Gesamtzahl der Unternehmen um gut 123 Prozent gestiegen. Für die letzten 8 Quartale (siehe Grafik) ergibt sich Stand heute damit ein durchschnittliches Wachstum von 9,9 Prozent.

Smart Home setzt sich an die Spitze

Das Tätigkeitsfeld mit dem deutlichsten Wachstum ist laut aktueller Erhebung der Bereich „Smart Home / Home Devices“. Mit einer Steigerung von 36 auf 45 Unternehmen entfallen nicht nur über ein Viertel der aktuellen Neuzugänge auf dieses Gebiet, der Bereich „Smart Home“ stößt damit sogar den bisherigen Spitzenreiter die „Immobilienverwaltung“ (38 Unternehmen) von ihrem Thron. Aber auch andere Tätigkeitsfelder erreichen einen Vorsprung vor dem bisherigen Spitzenreiter: die Bereiche „Immobilienbewirtschaftung“ (40 Unternehmen) und „Bauprojekte“ (39 Unternehmen) können die „Immobilienverwaltung“ überholen und machen diese zusammen mit dem Bereich Visualisierung im Oktober nur noch zum viertgrößten Feld der Branche.

Neben „Smart Home / Home Devices“ (plus neun Unternehmen) und „Bauprojekte“ (plus sechs Unternehmen) können sich aber auch einige andere Tätigkeitsfelder an einem deutlichen Wachstum erfreuen. Der Bereich „Dokumente und Daten“ kommt laut aktuellem Stand auf 30 Unternehmen und erreicht damit ein Plus von sechs Unternehmen. Der Bereich „Immobilienbewirtschaftung“ kann sich als aktuell zweitgrößtes Feld an einem Zuwachs von vier Unternehmen erfreuen und auch die Bereiche „Visualisierung“ und „Crowdfunding & Portfolio“ profitieren mit einem jeweiligen Zuwachs von drei Unternehmen vom Branchenwachstum.

Einen Rückgang verzeichnet lediglich der Bereich „Temporäre Vermietung“.

Gründe für den Aufwärtstrend im PropTech-Sektor

Genauso wie die Gründe für den im April eingetretenen Abwärtstrend sind auch die Ursachen für das aktuell wieder stärkere Wachstum nur schwierig auf bestimmte Ereignisse zurückzuführen.

Eine Ursache für den anhaltenden Wachstumstrend ist aber vermutlich der steigende Boom im Bereich Smart Home, welcher sich in der aktuellen Übersicht ja auch deutlich im Anstieg der in diesem Bereich tätigen Unternehmen zeigt.

Laut einer Studie der International Data Corporation (IDC) stieg der Absatz an Artikeln dieses Segments 2018 um mehr als 37 Prozent und Stand August 2019 konnten in diesem Jahr bereits 168 Millionen smarte Geräte verkauft werden. Dies führt die IDC vor allem auf die steigende Akzeptanz von netzwerkfähigen Geräten zurück, welche in naher Zukunft dazu führen wird, dass immer mehr Geräte für Smart Home angepasst werden. Dabei soll sich der Trend im Bereich Smart Home zumindest bis 2023 fortsetzen und beispielsweise der Anteil an entsprechenden Überwachungs- und Sicherheitseinrichtungen um knapp 24 Prozent steigen.

Auch wenn die aktuelle Übersicht wieder einen deutlichen Aufwärtstrend aufzeigt und beweist, dass immer noch viel Potential in der Branche steckt, bleibt es spannend wie sich der gesamte PropTech-Sektor entwickelt und welche Bereiche eventuell einen neuen Boom erleben beziehungsweise auch eine Konsolidierung erfahren. Neue Erkenntnisse gewinnen wir spätestens bei der nächsten PropTech-Übersicht.

Ich halte Euch bis dahin auf dem Laufenden und empfehle wie immer:

Tipps und Hinweise sind immer willkommen. Sollte ich ein Unternehmen in meiner Übersicht vergessen oder falsch zugeordnet haben, gebt gerne Bescheid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.